contact

UK/fc/efcic
Informationsmaterial
Partner/Anlaufstellen
 
 

Ausgewählte Literatur zum Thema Unterstützte Kommunikation (UK)

Alfaré, A. (2016): Nicht Beeinträchtigungen behindern den Spracherwerb, sondern das kommunikative Gegenüber. In Unterstützte Kommunikation 1:2016, pp. 12 - 21

Alfaré, A. (2015): Der Zeigefinger als Fingerzeig. NIHIN (New Ideas in Human Interaction). Freiburg i.B.: Verlagshaus Rombach und auf Freidok: https://www.freidok.uni-freiburg.de/data/10144

Alfaré, A./Huber-Kaiser, T. (2011): fc heute: kommunikativ zeigen lernen, nicht gestützt schreiben können. In: Bollmeyer/Engel/Hallbauer/Hüning-Meier (Hrsg.):UK inklusive - Teilhabe durch Unterstützte Kommunikation. Karlsruhe, von Loeper, S. 406 - 417

Alfaré, A. (2010): Ko-Konstruktion von A-Z: Es braucht zwei, damit einer etwas sagen kann. In: Alfaré, A./Huber-Kaiser, T. /Janz, F./Klauss, T. (Hrsg.): Facilitated Communication – Forschung und Praxis im Dialog. Karlsruhe, von Loeper, pp. 77-107

Alfaré, A./Huber, T. (2013): Kommunikatives Zeigen Lernen. Das EFCIC-Programm für Menschen mit schweren kommunikativen Beeinträchtigungen. In: Handbuch für Unterstützte Kommunikation (HdUK). Karlsruhe, von Loeper

Bollmeyer/Engel/Hallbauer/Hüning-Meier (Hrsg.) (2011): UK inklusive - Teilhabe durch Unterstützte Kommunikation. Karlsruhe, von Loeper

Bruner, J.S. (1987): Wie das Kind sprechen lernt. Bern

Donnellan, A. (1984). The criterion of the least dangerous assumption. In: Behavior disorders 9, pp. 141-150

Emerson, A./Dearden, J. (2013). Accommodating to motor difficulties and communication impairments in people with autism: the MORE intervention model. In: Frontiers in Integrative Neuroscience 7:45 doi: 10.3389/fnint.2013.00045, pp. 1-5

Gibbs, R.W. (2006). Embodiment and Cognitive Science. New York, Cambridge UP

isaac Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation e.V. (Hrsg.) (20083): Handbuch der Unterstützten Kommunikation. Karlsruhe, von Loeper

isaac Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation e.V. (Hrsg) Zeitschrift «Unterstützte Kommunikation». Karlsruhe, von Loeper

Rödler, P. (2000): geistig behindert: Menschen, lebenslang auf Hilfe anderer angewiesen? Grundlagen einer basalen Pädagogik. Berlin, Luchterhand

Tomasello, M. (2011): Die Ursprünge der menschlichen Kommunikation, Suhrkamp

Tomasello, M. (2003): Constructing a Language. A Usage-Based Theory of Language Acquisition. Cambridge (Mass), Harvard University Press

Watzlawick/Beavin/Jackson (200010): Menschliche Kommunikation. Formen, Störungen, Paradoxien. Bern, Hans Huber

Zollinger, B. (1995): Die Entdeckung der Sprache. Bern: Haupt

Zukow-Goldring, P. (2006): Assisted imitation: affordances, effectivities, and the mirror system in early language development. In: Arbib, M.A. (Hrsg.): Action to language via the Mirror Neuron System. New York: Cambridge UP, pp. 469 – 500